In pädagogischen Berufen sind Gespräche zentral. Das bedeutet, dass für die Professionalisierung der pädagogischen Arbeit qualifizierte Sprachmittlung von großer Bedeutung ist.

Dr. Sabine Skutta fordert, dass die sprachliche Verständigung ein fachlicher Standard in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sein muss. Sie schreibt in ihrer Einleitung der DRK-Broschüre „Sprachmittlung als Teil der Leistungen in der Kinder- und Jugendhilfe“ Folgendes: „Jeder junge Mensch hat ein Recht auf Förderung seiner Entwicklung und auf Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit“ (§1, SGB VIII) – dieses Recht gilt auch, wenn der junge Mensch selbst oder seine Eltern nicht deutsch sprechen.“

Durch den Einsatz von qualifizierten Sprachmittler*innen gewährleisten Leitungen und pädagogisches Fachpersonal, dass alle Eltern verstehen was für den Kita-Alltag wichtig ist.

Wie ist die Tagesstruktur? Welches Konzept liegt dem pädagogischen Handeln zu Grunde? Was gibt es für Mahlzeiten? Wie sind die vertraglichen/rechtlichen Grundlagen? All die Fragen, das pädagogische Fachpersonal in den ersten Gesprächen klärt, sollen alle Familien verstehen können, egal wie viel Deutsch sie sprechen und verstehen!

Einige Hamburger Kitas, die unser Angebot der kostenlosen Sprachmittlung bereits nutzen, haben uns von ihren Erfahrungen mit „Gesprächen zu Dritt“ in der Kita erzählt! Hier ist eine Zusammenstellung der Rückmeldungen:

 

Tanja B. (Kita-Leitung) meldet uns zurück: „Die Unterstützung durch Sprachmittler erleichtert uns die Gespräche. Wir können dann sicher sein, dass die Familien verstehen, was uns wichtig ist und andersherum.“ Auf die Frage, wie das Angebot bei den Familien ankommt antwortet Tanja B.: „durchweg positiv. Die Familien freuen sich darüber, wenn sie merken, dass es eine Hilfe ist. Wir sind froh, dass es dieses Angebot gibt. Wir begegnen in der Kita täglich vielen Menschen nichtdeutscher Herkunft und mit wenig Deutschkenntnissen, so dass es uns eine große Hilfe ist.“

Stefanie S. (Kita-Leitung) schreibt Folgendes: „Wir haben die Sprachmittler bisher für eine Familie genutzt, die kein bzw. sehr wenig Deutsch versteht, deren Kinder aber beide einen erhöhten Förderbedarf haben. Aus diesem Grund ist es notwendig Förder- und Behandlungspläne mit den Eltern abzustimmen. Dies ist uns mit Hilfe der Sprachmittlerin besser gelungen. Man muss beachten, dass der Zeitaufwand natürlich höher ist, als bei einem anderen Elterngespräch, in dem nicht übersetzt werden muss. Wir empfehlen das Angebot weiter und werden es auch in Zukunft nutzen.“

Marion Koch (Kita-Kulturlotsin) berichtet, dass die Unterstützung durch Sprachmittler*innen mehr als eine „Sprechübersetzung“ ist. Durch die Ansprache in der Erstsprache entstehe für die Klient*innen ein Gefühl von Sicherheit und Vertrautheit. Für sie als Kita-Kulturlotsin sei es ein gutes Gefühl, wenn sie der*dem Klient*in vielleicht erstmals komplexere Themen und auch ihre Wertschätzung ihr*ihm gegenüber verbal vermitteln könne. „Es macht die Beratung leichter und entspannter. Der Beziehungsaufbau wird gefördert und gestützt. Ohne Sprachmittler*in ist es meist nur möglich kurze, gezielte Informationen zu vermitteln. Ob der Inhalt verstanden wurde, bleibt letztlich unklar. […] Mit Hilfe der Sprachmittlung besteht […] die Möglichkeit nachzufragen, Missverständnisse zu klären und ggf. zu diskutieren.“

Nilgün Validzic (Kita-Kulturlotsin): „Durch den Einsatz der Sprachmittler […] konnten wir eine sehr gute Kommunikation erzielen und die Anliegen der Eltern klären und dementsprechend handeln. Beide Mütter gingen sehr zufrieden und erleichtert aus dem Gespräch und auch wir waren sehr dankbar dafür, dass wir durch das Projekt die Möglichkeit haben die Unterstützung eines Sprachmittlers bekommen zu haben.“

Wenn auch Sie Bedarf und Interesse an der Unterstützung durch Sprachmittler*innen von Kita-Einstieg Hamburg haben, fragen Sie gerne über unser Online-Anfrageformular an!

https://www.kita-einstieg-hamburg.de/service/sprachmittler_in-buchen/

Unter dem angegebenen Link finden Sie auch weitere Informationen zum Einsatz der Sprachmittler*innen, sowie FAQs zur Sprachmittlung bei Kita-Einstieg.

 

Quellennachweis: Sprachmittlung als Teil der Leistungen der Kinder- und Jugendhilfe. Rechtsexpertise von Professor Dr. iur. Johannes Münder. DRK e.V. Berlin. http://themennetzwerk-fluechtlingskinder.de/fileadmin/dokumente/drk_sprachmittlung_kijuhilfe_2016.pdf

 

Illustration: freepik.com