„Bei uns gibt es sowas nicht!“ (Rassistische) Diskriminierungen in Kita / Schule vorbeugen und erkennen lernen

Tag 1 Start: 25. April 2022, 10:00 Uhr - 14:00 Uhr
Tag 2 Start: 26. April 2022, 09:00 Uhr - 16:00 Uhr
Tag 3 Start: 9. Mai 2022, 10:00 Uhr - 15:00 Uhr
Veranstalter
SOAL Bildungsforum
Adresse

SOAL Bildungsforum
Große Bergstraße 154
22767 Hamburg

Kosten
Kostenlos für Hamburger Einrichtungen der frühen Bildung
Ansprechpartner
Janne Gruner
Anmeldung & weitere Infos
Wie kann ich als Pädagog*in (Erzieher*in / Lehrer*in) sicherstellen, dass sich alle Kinder meiner Gruppe / Klasse gleichermaßen integriert fühlen und nicht diskriminierend verletzt werden?
Für die uns anvertrauten Kinder sind wir Rollenmodelle. Sie werden die von uns gesetzten Standards als Selbstverständlichkeit übernehmen. Doch beginnen müssen wir und Empathie allen Kindern gegenüber vorleben.
 
Die Weiterbildung setzt sich aus verschiedenen Bausteinen und Methoden zusammen.Ein Baustein umfasst Inputs zu (rassistischen) Diskriminierungen in pädagogischen Settings. Es werden Beispiele aus Erwachsener- und Kinderperspektive vorgestellt und Auswirkungen rassist. Diskriminierungen im Elementar- und oder Grundschulbereich thematisiert. Es wird Raum geben, sich dazu in Paararbeit über ähnliche Situationen und Momenten mit anderen Kolleg*innen auszutauschen.Die Thematisierung auch eigener Erlebnisse von Mobbing und Ausgrenzung ist Bestandteil des zweiten Bausteins. Ein sensibles Verständnis als pädagogische Fachkräfte für die eigene Biografie ist Grundvoraussetzung für ein nachhaltiges Eingreifen, wenn Kinder diskriminiert werden.Die Beziehung zwischen Selbst- und Fremdwahrnehmung spielt im dritten Baustein eine Schlüsselrolle: die TN werden sicher(er) sein, diskriminierende Situationen, Sätze, Fragen, Handlungen in ihrem Kita- oder Schulalltag zu erkennen und entsprechend professionell zu handeln.
In erkennbarer Zeit kann ein bewusster Umgang mit Ausschlüssen in einer pädagogischen Einrichtung für Kolleg*innen, Kinder und deren Familien wahrgenommen und sichtbar werden.
Im Vorfeld zur Fortbildung werden Fragen an die teilnehmenden Pädagog*innen gesendet, die anonym beantwortet werden können und die Konzeption der Weiterbildung mitgestalten. Diese Weiterbildung ist ein erster Einstieg ins Thema und richtet sich an Menschen mit und ohne eigene rassistische Diskriminierungserfahrungen.