Kultursensible Arbeit in der Kita – aus sexualpädagogischer Sicht +++ Leider schon ausgebucht!

Start: 25. Oktober 2018, 09:00 Uhr
Ende: 25. Oktober 2018, 16:30 Uhr
Veranstalter
DRK Kreisverband Hamburg-Harburg e.V., Fachberatung Kinder, Jugend und Familie
Adresse

pro familia Hamburg
Seewartenstrasse 10
Haus 1
20459 Hamburg

Kosten
keine, aber bereits alle Plätze vergeben
Ansprechpartner
Heidi Kreutzfeld
E-Mail
h.kreutzfeld@drk-harburg.hamburg
Download

In der Kita begegnen sich Kinder und Erwachsene, die die Vielfalt unserer Gesellschaft abbilden. Menschen mit- und ohne Zuwanderungsgeschichte treffen ebenso aufeinander wie Menschen mit und ohne Religionszugehörigkeit, verschiedenen Geschlechts oder sozialem Status. Unterschiedliche Wertesysteme können sichtbar werden und dies kann Fragen aufwerfen. Hierdurch können sich aber auch Chancen eröffnen. Eine „Pädagogik der Vielfalt“ und das Erlangen von „interkultureller Kompetenz“ werden in der Arbeit immer bedeutender. Gerade im Bereich der sexualpädagogischen Arbeit in Kitas spielen die eigenen Werte und die des Gegenübers eine wichtige Rolle, da die Themen „Sexualität, Körper und Gefühle“ Menschen auch persönlich berühren.
Pädagogische Fachkräfte stehen demnach vor Herausforderungen.
Das Seminar bietet viel Raum mit Hilfe verschiedener Methoden unter anderem aus der vorurteilsbewussten Pädagogik das eigene Wertesystem und mögliche Vorurteile zu reflektieren. Außerdem möchten wir mit Ihnen anhand von sexualpädagogischen Beispielen vom Arbeitsplatz Kita diskutieren, wie kultursensible Arbeit praktisch umgesetzt werden kann.

– Reflexion eigener Werte
– Begriffsklärung: „Interkulturell“ „transkulturell“ „Kultur“ „vorurteilsbewusst“ „diskriminierungssensibel“?
– Arbeit an Praxissituationen aus dem Bereich Sexualpädagogik in der Kita mit dem „kultursensiblen Blick“
– Arbeiten an der eigenen Haltung