Familien mit Fluchthintergrund in der Kita – Recht für pädagogische Fachkräfte

Start: 17. September 2019, 09:30 Uhr
Ende: 17. September 2019, 12:30 Uhr
Veranstalter
Kindermitte e.V.
Adresse

Kindermitte Seminarloft
Ackermannstraße 36
22087 Hamburg

Kosten
kostenlos
Ansprechpartner
Benedikt Hensel
E-Mail
info@kindermitte.de

Diese Fortbildung vermittelt einen Überblick über das Ausländer- und Asyl-Recht, natürlich wie von den Kitarechtlern gewohnt, immer mit Blick auf den Kita-Alltag und streng praxisorientiert.

Lars Ihlenfeld referiert über die besondere rechtliche Situation von geflüchteten Familien und deren Auswirkungen für die Kita. Praxisorientiert und mit Blick auf den Kita-Alltag, werden Herausforderungen betrachtet und Licht ins Dunkel gebracht, für einen fachlichen Überblick. Wie immer, findet sich genügend Zeit, auf individuelle Fragestellungen einzugehen.

Der Betreuungsanspruch nach § 22 SGB VIII gilt nach allgemeiner Auffassung für jedes Kind, dass in Deutschland seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat. So viel ist klar. Vieles anderes aber, das die Lebenswirklichkeit von Kindern mit Fluchterfahrung und deren Erzieher/innen in den Kitas betrifft, ist weitgehend unbekannt. Was heißt das eigentlich, wenn ein Kind einen GFK-Status hat? Welche Mittel stehen der Familie zur Verfügung? Sind die eigentlich alle bei der Einreise untersucht worden oder muss ich mit schweren ansteckenden Krankheiten rechnen? Warum ist das Kind, das ich gerade eingewöhnt habe, jetzt plötzlich schon wieder weg? Müssen die Eltern eigentlich den Integrationskurs absolvieren? Was muss ich den Ausländerbehörden mitteilen?