Seminar: Traumata erkennen und damit umgehen +++ zweitägig

Start: 16. Mai 2019, 09:00 Uhr
Ende: 17. Mai 2019, 16:00 Uhr
Veranstalter
SOAL e.V., Alternativer Wohlfahrtsverband
Adresse

SOAL Bildungsforum
Große Bergstraße 154
22767 Hamburg

E-Mail
anmeldung@soal.de
Anmeldung & weitere Infos
Download

Menschen, die ein Trauma erlitten haben, reagieren für ihre Umwelt oft unverständ­lich. Je eher es uns gelingt zu verstehen, welche Veränderungen sich im Verhalten eines traumatisierten Menschen zeigen können, und wir Vorstellungen sowie Kom­petenzen erwerben, wie wir damit umgehen können, desto schneller kann sich der Betroffene stabilisieren und das Erlebte verarbeiten und integrieren. Ein chronischer Verlauf kann so vermieden werden. Vielen Kindern bleibt so ein langwieriger Thera­pie- und Leidensverlauf im Erwachsenenalter erspart.

In diesem Seminar befassen wir uns mit folgenden Inhalten:
• Theorie und Praxis im Umgang mit traumatisierten Kindern und Eltern
• Was ist eigentlich ein Trauma?
• Wo liegen die Grenzbereiche zwischen Pädagogik und Psychologie/Psychiatrie?
• Kennenlernen des 4-Stufenmodells und der Anwendung im pädagogischen Alltag
• Psychoedukation
• Ressourcenarbeit/Resilienzen
• Stressmanagement und Stabilisierung
• Besonderheiten bei akuten Traumata und/oder Kriegsflüchtlingen
• Eigene Grenzen und Selbstfürsorge
• Praktische Übungen, Rollenspiele und Besprechung von Fallbeispielen

max. 20 Teilnehmer*innen
Das Seminar findet am 16. und 17. Mai 2019 jeweils von 9:00 bis 16:00 Uhr statt.

Referentin:
Sabine Hancke, Systemische Familientherapeutin, Therapeutin im TEZ Traumaerststabilisierungszentrum Hamburg und den Flüchtlingserstversorgungen für Jugendliche, Entwicklung des 4-Stufen-Modells zur Traumastabilisierung

Veranstaltungs-Nr. PAD_THM_KE1911