Interkultureller Kita-Alltag: Diskriminierung – kann denn „sowas“ in der Kita passieren …?

Start: 19. Februar 2020, 14:30 Uhr
Ende: 19. Februar 2020, 18:00 Uhr
Veranstalter
Diakonisches Werk
Adresse

Diakonisches Werk Hamburg - Dorothee-Sölle-Haus
Königstraße 54
22767 Hamburg

Kosten
0,00
Ansprechpartner
Dr. Christine Tuschinsky
Anmeldung & weitere Infos

Diskriminierung – kann denn „sowas“ in der Kita passieren …?

Eigentlich wollen die meisten Menschen andere nicht diskriminieren. Viele fühlen sich sogar angegriffen und zu Unrecht „beschuldigt“, wenn sie auf diskriminierendes Verhalten hin angesprochen werden.

Und doch geschieht Diskriminierung im Alltag immer wieder. Aus Interpretationen werden Bewertungen, verallgemeinernde Gruppenzuschreibungen und Ausgrenzung.
Diskriminierung löst bei den davon Betroffenen große Verletzungen aus, diejenigen, die diskriminieren, merken es oft gar nicht und diejenigen, die um Unterstützung gebeten werden, fühlen sich häufig hilflos.  

Diesem komplexen Vorgang gilt hier die Aufmerksamkeit. Wie können wir Diskriminierung erkennen? Wer definiert es? Welche Verhaltensmöglichkeiten haben wir? Und was sollten wir unbedingt vermeiden?

Inhalte:

  • Input zu Vorurteilen und Diskriminierung
  • Selbstreflexion und Übungen
  • Beispiele aus der Kita-Praxis

Methoden: Input, Austausch, Übungen, Gruppenarbeit, Arbeit an Fallbeispielen

 

Interkultureller Kita-Alltag

Im Rahmen des Projekts „Kita-Einstieg“ bieten wir unter dem Motto „Interkultureller Kita-Alltag“ fortlaufend dreieinhalbstündige Fortbildungen zu verschiedenen Themenschwerpunkten an. Diese kurzen Veranstaltungen sind ganz auf einen Ausschnitt aus dem interkulturellen Themenspektrum konzentriert. Bei der Teilnahme an mehreren Modulen erhalten Sie nach und nach umfassendere Einblicke in sich ergänzende interkulturelle Aspekte der Alltagsbewältigung, die in der Kita eine Rolle spielen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Zur Anmeldung