Workshop Worte stärken – Worte verletzen – von Anfang an

26. Oktober 2021, 13:30 Uhr
Ende: 26. Oktober 2021, 16:30 Uhr
Veranstalter
Deutsches-Rotes-Kreuz
Adresse

Digital über Zoom (Der Link wird eine Woche vor der Veranstaltung zugesendet)

Ansprechpartner
Heidi Kreutzfeld
Download

Inhalt:
Worte werden von Kindern und Jugendlichen intensiv erlebt und beeinflussen sie selbst und ihr Handeln möglicherweise ein Leben lang, es entstehen Glaubenssätze, die auf tiefer Ebene wirken. Die Sprache und die gewählten Worte können stärken oder schwächen. Die innere Haltung von Eltern, pädagogischen Fachkräften, Kursleiter*innen und anderen Bezugspersonen spiegelt sich in den Worten wider. Erwachsene haben eine Vorbildfunktion für Kinder und Jugendliche, da es immer mehr Verunsicherung gibt. Schutz wird durch spürbare und achtsame Worte erlebbar. Sprache, Formulierung und Tonlage aktivieren und motivieren das emotionale System von Kindern und Jugendlichen positiv. Deren Selbstbild wird geprägt davon, wie Erwachsene über und mit den ihnen anvertrauten Kindern sprechen und welche Worte sie verwenden. Worte prägen das Handeln und Denken. Der gemeinsame Austausch eigener Beobachtungen und Erfahrungen, kurze Beispiele und theoretisches Wissen runden das Seminar ab.

Referentin:
Gundula Göbel
Kinder- und Jungendlichenpsychotherapeutin EMDR Traumatherapeutin | Paar- und Familientherapeutin

Teilnehmer*innenzahl:
15 Personen

Anmeldung per Email (Das Anmeldeformular befindet sich unter “Download”):
H.Kreutzfeld@drk-paedagogik.hamburg