Eltern-Kind-Gruppe: Gemeinsam Kitaluft schnuppern

Anett Wohlers
0177 9604551

Es ist Mittwoch kurz vor zehn. In der DRK-Wohnunterkunft „Am Röhricht“ stehen schon die  ersten Eltern vor der Tür von Haus 21. Hier findet wöchentlich in der ersten Etage die Mütterberatung des Gesundheitsamtes statt. Viele Eltern nutzen die Sprechstunde, um ihre Neugeborenen und Kleinkinder messen und wiegen zu lassen und um ihre wichtigsten Fragen zur Entwicklung ihres Nachwuchses loszuwerden. Der Warteraum ist trist und leer.

Gegenüber geht es lebendiger zu. Man hört Stimmengewirr, Hände klatschen und es ertönt die bekannte Melodie vom Kinderlied „Hallo, hallo, schön, dass du da bist…“. Denn auf der anderen Seite des Stockwerks treffen sich die wartenden Eltern mit ihren Kindern, um schon einmal ein bisschen Kita-Luft zu schnuppern. Unter der Leitung von der Kita-Kulturlotsin Anett Wohlers und Prof. Dr. Liane Simon, Leiterin des Department Family, Child and Social Work der Medical School Hamburg und Professorin des Studiengangs Transdisziplinäre Frühförderung, können die Kinder gemeinsam mit ihren Eltern erleben, wie es ist, in einer Gruppe zu spielen, zu singen und zu toben. Begleitet von jeweils zwei Studentinnen, die hier ihr frisch Gelerntes direkt in der Interaktion mit den geflüchteten Familien anwenden können. Die Eltern tauschen sich aus und werden zum entwicklungsförderlichen Umgang mit ihrem Kind beraten.

Parallel dazu plaudert die Kita-Kulturlotsin mit ein paar Müttern. Das Gespräch dreht sich um die Kita-Platz-Suche. Gemeinsam mit einer Sprach- und Kulturmittlerin erklärt Anett Wohlers den Frauen den Weg durch den vermeintlichen Irrgarten des Kindertagesbetreuungs-Systems, durch das sie die Familien aber zuverlässig „lotsen“ wird. Jetzt verlässt eine Mutter mit ihrer kleinen Tochter den Raum, sie ist die Nächste in der Mütterberatung. Bald darauf kommt sie wieder und möchte wissen, wo sie im Stadtteil einheimische Familien kennenlernen kann. Es entsteht ein Gespräch über Angebote für Familien in der näheren Umgebung. Anett Wohlers verspricht, beim nächsten Mal eine Übersichtskarte mitzubringen und kann dann genau zeigen, was wo zu finden ist.

Nach eineinhalb Stunden verabschieden sich dann alle noch mit einem Lied – die Kinder winken fröhlich!