Ein Sorgenfresser für Coronazeiten

„Wie können wir die emotionale Beziehung zu den Kindern bewahren?“, „wie können wir ihnen in dieser neuen Situation Halt und Raum geben?“ und „wie zeigen wir den Kindern, dass wir in der Kita an sie denken?“

Diese Fragen gingen Janine Siedenburg (Fachkraft im Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ im Fröbel-Kindergarten Bremen) im letzten Frühjahr durch den Kopf, als sie die Idee hatte, den Kindern einen Sorgenfresser mitzugeben.

Ein Sorgenfresser ist ein kleines Monster mit einem Reißverschluss als Mund. Diesen können die Kinder öffnen und kleine Zettel und Bilder mit ihren Sorgen hineinstecken, damit er die Sorgen „auffressen“ kann.

Eine Nähanleitung und weitere Inspirationen werden hier zur Verfügung gestellt.