Sprachmittlung2021-11-29T10:45:58+01:00

Sprache baut Brücken

In kaum einem anderen Arbeitsbereich ist Kommunikation zwischen zwei oder mehreren Parteien so wichtig wie in der Pädagogik. Für den Aufbau einer Erziehungspartner*innenschaft und das Kennenlernen eines Kindes ist es essenziell, dass sich das pädagogische Fachpersonal und die Eltern verstehen und verständigen können. Wenn Sie und die Bezugsperson des Kindes keine gemeinsame Sprache sprechen, kann dies zu negativen Auswirkungen auf die Entwicklung und Bildungschancen des Kindes führen. Denn, ohne Sprachmittlung können die grundlegendsten Themen wie zum Beispiel die Familiengeschichte des Kindes, gesundheitliche Faktoren, besondere Bedürfnisse und Fähigkeiten nicht miteinander besprochen werden. Aber auch auf rechtlicher Ebene ist es wichtig, dass die Eltern wissen, was ihr Rechte und Pflichten sind, z.B. beim Vertragsgespräch. 
Wichtige Informationen über den Nutzen und die Notwendigkeit von Sprachmittlung finden Sie im Argumenationsleitfaden von unserem Kooperationspartner SPuK Osnabrück.

Viele der genannten Themen lassen sich am besten in einem persönlichen Gespräch mit den Bezugspersonen klären. Oft stellt dabei die Sprache ein Hindernis dar. Hier hilft Kita-Einstieg Hamburg weiter. Mit einem Pool aus qualifizierten Sprachmittler*innen unterstützen wir pädagogische Fachkräfte bei ihrer Zusammenarbeit mit Familien. Sie benötigen eine Person, die einen Ihrer Gesprächstermine dolmetscht? Dann melden Sie sich bei uns!

Hier können Sie sich unseren Flyer zum Sprachmittler*innen-Angebot downloaden.

Sprachmittler*in werden
Sprachmittler*in buchen

Wir setzen auf Qualität

Die Sprachmittler*innen aus unserem Pool sind für die Arbeit qualifiziert und verfügen zum Großteil über jahrelange Berufserfahrung. Über unser Projekt werden die eingesetzten Sprachmittler*innen bei Bedarf in den Bereichen „Kita-System Hamburg“ sowie in „Dolmetschtechniken“ geschult. Während der Projektlaufzeit haben die freiberuflichen Sprachmittler*innen zudem die Möglichkeit an unterschiedlichen fachrelevanten Workshops sowie kollegialen Fallberatungen teilzunehmen. Zusätzlich werden sie durch das Angebot der Supervision begleitet. Hier finden Sie einen Überblick über die Inhalte der Qualifizierung:

Die Qualitätsstandards Allparteilichkeit/ Neutralität und Schweigepflicht sind bei der Sprachmittlung von besonderem Interesse und werden von all unseren Sprachmittler*innen eingehalten.

Wie buche ich eine*n Sprachmittler*in?2021-08-30T13:13:29+02:00

Über unser „sPortal – dem Sprachmittlungs-Portal für Kitas –  können Sie Sprachmittler*innen buchen. Bitte füllen Sie alle Felder aus, damit wir die passende Person zur Sprachmittlung finden. Wir melden uns zeitnah mit der Terminbestätigung. Im Anschluss an den Termin schließen Sie diesen bitte online ab. Die Einsatzbestätigung ist für unsere Abrechnung sehr wichtig. Ohne diese können wir die Rechnung der Sprachmittler*innen nicht bezahlen. Bitte füllen Sie auch unsere Online-Evaluation nach jedem Termin aus! Dies hilft uns bei der Qualitätssicherung und –entwicklung.

 

 

Was lernen Sprachmittler*innen bei der Qualifizierung?2021-11-10T11:48:44+01:00

Alle Sprachmittler*innen, die für Kita-Einstieg arbeiten sind für das Dolmetschen qualifiziert. Einige Sprachmittler*innen sind beeidigt und arbeiten hauptberuflich als Dolmetscher*innen. Ein Großteil der Personen ist zudem über unterschiedliche Träger qualifiziert. Über Kita-Einstieg haben die Sprachmittler*innen zusätzliche Qualifizierungsseminare im Bereich ‘Kita-System in Hamburg’, zu ‘Dolmetschen/ Rollenverständnis’ sowie weitere im Bereich ‚Begleitung und Sensibilisierung‘ hierunter fällt beispielsweise die Supervision, Empowerment-Workshops und Diversity-Training.

Was kostet der Sprachmittler*innen-Einsatz?2021-04-08T12:30:48+02:00

Der Einsatz für Termine zum Einstieg in die Kita ist für Sie kostenlos. Kita-Einstieg übernimmt hierbei für die Projektlaufzeit die Kosten.

Termine, die sich nicht um den Einstieg in die Kita drehen sind kostenpflichtig. Pro Stunde kosten diese 37€ (plus 10€ Wegpauschale bei Präsenzterminen). Wir übernehmen auch hier die Vermittlung und Abrechnung. Die Honorarkosten leiten wir an Ihre Institution weiter.

Wer kann Sprachmittler*innen anfragen?2021-04-08T12:26:31+02:00

Die Sprachmittler*innen können von Institutionen der frühkindlichen Bildung wie Kitas, Tagespflegepersonen, EKiZ, KiFaZ und Elternschulen im Hamburger Stadtgebiet angefragt werden. Ebenso können die Sprachmittler*innen von den Kita-Kulturlots*innen des Projektes gebucht werden.

Für welche Gespräche bzw. Termine können Sprachmittler*innen gebucht werden?2021-06-15T08:58:18+02:00

Über Kita-Einstieg können Sie Sprachmittler*innen für den frühpädagogischen Bereich buchen.

Gespräche, die hierbei kostenlos von uns übernommen werden können sind folgende:

  • Aufnahmegespräche
  • Beratungsgespräche wie beispielsweise Entwicklungsgespräche
  • Elternabende zu Einstiegs-Themen
  • Übersetzung von Elternbriefen, Einladungen, Aushängen etc.

Terminanfragen, die sich nicht um den Einstieg in die Kita drehen, können wir kostenpflichtig für Sie vermitteln. Wenn Sie hierzu Fragen haben, melden Sie sich gerne bei uns!

Was ist für ein Gespräch zu Dritt wichtig?2021-11-10T11:45:57+01:00

Wir empfehlen für den Termin ein Vorbereitungs- sowie Nachbereitungsgespräch von ca. 5 Minuten einzuplanen. Diese berechnen Sie bitte bei der Buchung mit ein. In dem Vorbereitungsgespräch können Sie und die*der Sprachmittler*in die Situation klären: Anlass/ Grund des Gesprächs, worum geht es? Wer ist in welcher Rolle anwesend? (Diese Informationen teilen Sie uns bereits im Anfrageformular mit). Hierzu hat die sprachmittelnde Person möglicherweise Rückfragen. Im Nachbereitungsgespräch können Sie sich über den Gesprächsverlauf austauschen und ggf. Feedback geben.

Wenn möglich, setzen Sie sich die drei Parteien in einem Dreieck. Achten Sie im Gespräch darauf, dass Sie Ihre Redezeit kurz halten und das Gespräch im Vorhinein gut strukturieren. Versuchen Sie Abkürzungen und Fachbegriffe zu vermeiden und erklären Sie diese auf Rückfrage. Sprechen Sie die Bezugsperson direkt an und achten Sie auf Transparenz im Gespräch.

Gerne können Sie auch an der Fortbildung „Zusammenarbeit mit Sprachmittler*innen. Gespräche, die zu Dritt geführt werden“ teilnehmen, um mehr hilfreiche Tipps zu bekommen! Aktuelle Termine dazu finden Sie unter Fortbildungen.

Das Projekt ZwischenSprachen des UKE Hamburg hat hilfreiche Lehrfilme zu Gesprächen, die mit Dolmetschenden stattfinden, auf ihrer Seite online gestellt. Die Seite ist hier verlinkt.

Kommt immer die*der gleiche Sprachmittler*in zu den Gesprächen?2021-06-15T08:57:28+02:00

Nein. Zu den Terminen in Ihrer Einrichtung werden unterschiedliche Sprachmittler*innen eingesetzt. Bei den Sprachmittelnden unseres Projekts steht das Dolmetschen im Vordergrund. Dies bedeutet, dass die über Kita-Einstieg finanzierten Honorarkräfte keine beratende oder begleitende Funktion einnehmen.

Da es sich um einzelne Erstgespräche für die Eingewöhnung, Entwicklungsgespräche, Übergangsgespräche zwischen Krippe und Elementarbereich u.ä. handelt, ist es nicht notwendig, dass immer die gleiche Person dolmetscht.

Wir verteilen unsere Aufträge fair unter den vorhandenen Sprachmittler*innen. Auch deshalb kommt es dazu, dass unterschiedliche Personen zum Dolmetschen bei Ihnen vor Ort sein werden. Etwas Anderes kann Kita-Einstieg nicht gewährleisten.

Share it!

Maliheh Shomali
040 22 86 45 43-0
Nach oben